Die Würde von Arbeit und Mensch

Mittwoch, 29. November 2017

Die Würde von Arbeit und Mensch

KLB Friedberg: Vortrag über menschenwürdiges Wirtschaften

Zum Vortrag „Die Würde der Arbeit misst sich an der Person“ von Erwin Helmer, Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und Leiter der Betriebsseelsorge im Bistum Augsburg, lud die Katholische Landvolkbewegung (KLB) Friedberg nach Laimering ein.

Erwin Helmer griff mit dem Titel eine Aussage von Papst Johannes Paul II auf und spannte den Bogen zu den Problemen der Arbeitswelt von heute: Leiharbeit, Werkverträge, Niedriglöhne und Befristungen mit ihren unwürdigen Folgen für den arbeitenden Menschen. Helmer zeigte das Dreieck der Bedeutung der Arbeit für den einzelnen Menschen auf, mit einer existenziellen, einer persönlichen und einer sozialen Seite. Er berichtete von den betrieblichen Situationen für die arbeitenden Menschen beispielsweise bei Amazon und Ledvance (Osram) und damit von seiner täglichen Arbeit.

Die aktiven Zuhörer teilten ihre Sichtweisen zu den Realitäten in der Arbeitswelt von heute mit und diskutierten die Themen vor dem Hintergrund der Soziallehre der Kirchen und dem christlichen Evangelium. Grundlegend sei danach die Tatsache, dass die Arbeit vom Menschen verrichtet wird; die Art der Arbeit sei nicht entscheidend. Interessiert am Thema waren Personen aus Landwirtschaft und Handwerk sowie abhängig beschäftigte Arbeitnehmer – Personalverantwortliche, Führungskräfte oder Firmenchefs fehlten in der Runde.

Die KLB bringt mit Veranstaltungen dieser Art wichtige soziale und kulturelle Fragen in die gesellschaftliche Diskussion und arbeitet somit für die Anliegen der Menschen im ländlichen Raum. Beim Landvolktag am Sonntag, 26. November 2017, sprach der renommierte Erzabt Wolfgang Öxler aus St. Ottilien zum Thema „Ohne Wurzeln keine Flügel – im Heute glauben“ im Gasthaus Rieder Hof, in Ried.

Die Augsburger Allgemeine berichtete über das Vortragsthema unter dem Titel "Wenn Arbeit kaputt macht".

Im PDF finden Sie Bilder vom Landvolktag "Ohne Wurzeln keine Flügel - im Heute glauben".