Aktion Minibrot

In vielen Pfarreien im Bistum Augsburg wird am Erntedanksonntag die Aktion Minibrot durchgeführt. Der Erlös kommt Projekten in unseren Partnerländern Senegal und Bukowina zugute. In diesem Jahr steht die Aktion Minibrot unter dem Motto "Was es zum Leben braucht".

Wie geht das?

Die Aktion Minibrot ist eine leicht durchführbare und wirkungsvolle Aktion der Katholischen Landvolkbewegung. Während des Erntedankgottesdienstes werden „Minibrote“, kleine Brote oder Semmeln, gesegnet und danach vor der Kirchentüre gegen eine Spende abgegeben. Weil das Teilen und Essen der „Minibrote“ ganz automatisch zum Verweilen und zum Gespräch einlädt, geht die Aktion über ihre Funktion als Spendenaktion hinaus: Sie macht uns bewusst, dass es für viele Menschen dieser Welt nicht selbstverständlich ist, täglich ausreichend Nahrung zur Verfügung zu haben.

Verschiedene Materialien sowie eine Übersicht über unsere Projekte, die Pressemeldung und die Anleitung zur Durchführung finden Sie auf unserer Homepage.

Wir freuen uns über Ihr solidarisches Engagement!
 
Kyrierufe, Fürbitten und ein Gebet zur Aktion Minibrot für den Gottesdienst finden Sie auf der Seite "Liturgische Hilfen".

Projekte aus der Aktion Minibrot

Mit der Aktion Minibrot unterstützt die Katholische Landvolkbewegung Initiativen und Projekte, um die Lebensbedingungen in Senegal und Rumänien zu verbessern. Sie dient als Brückenbauer zwischen Ländern und Menschen, zwischen Sehnsüchten und Erfüllungen.

Dies geschieht z. B. durch folgende Projekte:

... In der Diözese Dakar züchten Kinder und Jugendliche verschiedener Verbände gemeinsam Hühner. Dabei lernen sie, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Eiern und Fleisch finanzieren sie gemeinsame Aktivitäten ihres Verbandes.

... In einer senegalesischen Dorfpfarrei wird ein Gemüsegarten angelegt, der von den Mitgliedern der Pfarrei bestellt wird. Die Erzeugnisse sichern eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Zudem lernen die Schüler der benachbarten Schule, wie Gemüseanbau funktioniert.

... In Rumänien wurde ein Gewächshaus finanziert. Gemüseanbau und -verkauf dienen einerseits zur Deckung des Eigenbedarfs des Kinderhortes, aber andererseits auch zur Finanzierung von zukünftigen Aktivitäten.

 
Gerne können Sie Ihre Spende auch überweisen. Sie erhalten dann eine Spendenquittung für das Finanzamt:
 
Förderverein Solidarisches Landvolk e.V.
Peutingerstraße 5, 86152 Augsburg. Tel.: 0821/3166-3411;
Konto Nr. 186 589 Ligabank Augsburg (BLZ 750 903 00)
IBAN: DE36 7509 0300 0000 1865 89
BIC: GENODEF1M05
Mehr Informationen auch unter www.klb-augsburg.de