Bernhard Schöner spricht zur Misereor-Fastenaktion

Donnerstag, 4. März 2021

Die Landvolkbewegung im Dekanat Dinkelscherben lud am 2. März 2021 zur Fastenandacht ein. Bernhard Schöner, der neue Landvolkreferent freute sich, in seiner neuen Aufgabe die erste Veranstaltung in Dinkelscherben in der St. Simpert-Kirche zu leiten. Von seinem Büro aus, so Schöner, könne er auf dem Domvorplatz die Figur des Hl. Simpert sehen. So fühle er sich gleich heimisch. Die Fastenandacht führte thematisch in die diesjährige Fastenaktion von Misereor ein. Das Augenmerk liegt dieses Jahr auf Bolivien. Bernhard Schöner konnte selbst vor ein paar Jahren über viele Wochen das Land und die Leute kennenlernen. Er hatte einige Bilder dabei. Das Land ist reich an Bodenschätzen, die aber von einer Minderheit zu Lasten der indigenen Bevölkerung ausgebeutet werden. Dadurch werden die Natur und der Lebensraum der Menschen zerstört. Das Hilfsprojekt soll einen sozialen und ökologischen Wandel für die Menschen ermöglichen. Als Bibelstelle wählte der Referent die Stelle aus dem Markusevangelium „ Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium“. Seine Auslegung machte den bekannten Text greifbar. Die Zeit ist nicht irgendwann sondern jetzt: Jetzt ist der Augenblick, jetzt ist der Zeitpunkt, die Gelegenheit beim Schopf zu packen. Die Menschen in Bolivien sind überwiegend katholisch und pflegen eine große Verehrung der Mutter Erde. Darin sehen sie: „Gott ist da“. Umkehren ist keine Schwäche: Erst beim Anhalten, Umschauen und Zurückgehen kann man den Blick und die Vorstellung weiten. Und die Aufforderung zum Glauben an das Evangelium, der Frohbotschaft, soll jedem einzelnen eine Zusage sein, die ihn trägt. In den Fürbitten wurden die globalen Probleme, aber auch die Nöte und Ängste in unserem Land in den Blick genommen. Bei einer Meditation wurde ganz deutlich: Es geht jeden an! Es geht! Anders. Musikalisch wurde die Andacht durch Stefanie Hofmann mitgestaltet. Mit einem Wechsel von „Neuem Liedgut“ und Orgelmusik unterstrich sie die einzelnen Elemente dieser besonderen Fastenandacht. Ulrike Eger, Bild: MISEREOR-Fastenaktion 2021