„Betonflut eindämmen“ – KLB unterstützt Bündnis für Volksbegehren gegen Flächenverbrauch

Freitag, 9. Februar 2018

Der Landesvorstand der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) Bayern hat in seiner heutigen Sitzung die Unterstützung des laufenden Volksbegehrens „Betonflut eindämmen“ beschlossen, um damit in einem breiten Bündnis verbindliche Ziele für den seit Jahren auf dem Land ausufernden Flächenverbrauch zu finden. Das Volksbegehren „Betonflut eindämmen“ findet damit immer weitere Unterstützung im Kreis der Fachverbände für Umweltfragen und Ländliche Räume.

Der stellvertretende KLB-Landesvorsitzender Andreas Felsl  aus Dirlewang, Landkreis Unterallgäu, begründet die Entscheidung des KLB-Landesvorstands: „Wir engagieren uns seit Jahren mit vielen anderen Partnern für weniger Flächenverbrauch und klare Regeln in der Landesplanung, um landwirtschaftliche Flächen und Naturlandschaften zu erhalten. Der Gedanke der Schöpfungsverantwortung und die wegweisende Enzyklika ‚Laudato si‘ bringen uns dazu, das Ziel zu unterstützen, dass der Flächenverbrauch in Bayern gesetzlich auf höchstens 5 ha/Tag begrenzt wird.“

Spätestens, wenn in der Eintragungsphase mindestens 10% der Wahlberechtigten innerhalb von 14 Tagen in die Rathäuser zur Unterschrift gebracht werden müssen, werde die KLB in einem breiten Bündnis mit Bildungsveranstaltungen auf dem Land ein Angebot machen, sich über das Volksbegehren weiter zu informieren, so Felsl.

Informationen zum Volksbegehren: www.betonflut-eindaemmen.de

 

Bildunterschrift: Der Landesvorstand der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) Bayern unterstützt das Volksbegehren „Betonflut eindämmen“ – v.l. Landesvorsitzender Josef Neher, stellv. Landesvorsitzender Andreas Felsl, Landesvorsitzende Irmi Haas, stellv. Landesvorsitzende Michaela Widmann und Landvolkseelsorger Josef Mayer nach der Vorstandssitzung in der Katholischen Landvolkshochschule Petersberg in Erdweg.

2018-02-09 klb volksbegehren beton eindämmen

 

Kontakt für Medien:

Martin Wagner, Katholische Landvolkbewegung (KLB) Bayern, Landesgeschäftsführer

Telefon: 089 / 17 99 89 – 02 

Fax: 089 / 17 99 89 – 04

E-Mail: m.wagner@klb-bayern.de