Erinnerungsgottesdienst am Bruder-Klaus-Bildstock

Mittwoch, 23. September 2020

Am Sonntag, den 20. September 2020 feierte die Katholische Landvolkbewegung Schwabmünchen einen Erinnerungsgottesdienst am Bruder-Klaus-Bildstock, an der Straße von Schwabmünchen nach Hiltenfingen. Trotz der zur Zeit etwas widrigen Umstände kamen zahlreiche Besucher.

Nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges suchten die KLB-Verantwortlichen nach einem Friedenspatron und entschieden sich für Nikolaus von der Flüe. Er bewahrte die Schweiz durch seinen Rat vor einem blutigen Bürgerkrieg. Er ging einen schwierigen Weg, denn zunächst war er in seiner Schweizer Heimat Bauer mit Familie, Soldat und Richter. Mit 50 Jahren folgte er dem Rufe Gottes und ging in die Einsamkeit. Seine Frau stimmte zu. Zunächst wollte er ins Elsass gehen, doch nachdem ihm davon abgeraten worden war, ging er zurück in den sogenannten Ranft in der Nähe seines Hofes und lebte dort als Einsiedler ganz für Gott, 20 Jahre lang.

In seiner Predigt verwies Pfarrer Ratzinger (siehe Bild) auf die Vorbildfunktion des Heiligen auch für unsere Zeit.

Der Gottesdienst wurde umrahmt von einer Musikgruppe aus Scherstetten unter der Leitung von Katharina Schwaller. Für die Vorstandschaft bedankte sich Josef Keplinger bei den Organisatoren und allen Helfern, auch bei Hermann Kraus für die Pflege des Rasens am Bildstock. 

Hermann Distler