Evangelium in neuer Sprache: City-Seelsorge

Donnerstag, 15. Februar 2018

Zum besinnlichen Nachmittag lud die Katholische Landvolkbewegung in Legau im Januar 2018 ein. Die Referentin Maria Weiland aus Memmingen zeigte im voll besetzten Pfarrheim zum „Start ins neue Jahr“, wie Rembrandt seinen Bildern mit Licht eine besondere Bedeutung und Wirkung gegeben habe. Mit Motiven aus der Weihnachtszeit wie „Krippe mit Kind und Hirten“ oder „Flucht auf dem Esel“ veranschaulichte Weiland, welche Bedeutung es habe, von wo das Licht komme. In der Krippe gehe Licht vom Jesuskind aus, das Helligkeit und Wärme in die Welt gebracht habe, so die Referentin. Auf Wunsch der Besucher berichtete Frau Weiland anschließend über ihre Arbeit in der City-Seelsorge. In neuer Sprache wolle diese die Freude des Evangeliums zu den Menschen bringen.  Unverbindlich und ohne Druck könne man hier über einen Wiedereintritt oder über andere Glaubensfragen sprechen. Angestrebt werde es zudem, in  naher Zukunft ein Café als Anlaufstelle zu eröffnen. Gut angenommen werde auch das Angebot „Offenes Ohr“ bei dem täglich von 17-18 Uhr in St. Johann in Memmingen ein Priester zum Gespräch da sei. Claudia Mendler und Ludwig Paul von der Katholischen Landvolkbewegung bedankten sich bei der Referentin für ihre interessanten Ausführungen.  

Martha Hänsler, KLB Memmingen