Förderpreis der Stiftung "Solidarisches Landvolk"

Förderpreis für vorbildliche Projekte oder Initiativen zur Integration von geflüchteten Menschen im ländlichen Bereich

Die Integration von geflüchteten Menschen ist weiterhin eine große gesellschaftliche Herausforderung. Helferkreise und andere Gruppen leisten hier Herausragendes. Die Aufgaben haben sich in den vergangenen Jahren verändert: Engagement für Integration ist gefordert. Dieser Einsatz darf gewürdigt werden. Es soll aber auch Bewusstsein geschaffen werden, dass die Arbeit mit asylsuchenden Menschen in unserer Gesellschaft und in der Politik deutlich unterstützt werden muß. Auf diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, vorbildiche Projekte oder Initiativen zur Integration von geflüchteten Menschen im ländlichen Bereich auszuzeichnen.

Im Rahmen des Mitarbeiterseminars der Katholischen Landvolkbewegung konnten am Samstag, den 12. Januar drei Vertreter des "Helferkreis Asyl Peiting" den Förderpreis aus der Hand des Stiftungsratsvorsitzenden Marcus Öfele und Domkapitular Dr. Wolfgang Hacker entgegennehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(vlnr.: Domkapitular Dr. Wolfgang Hacker, Gabriele Sanktjohanser, Stefan Osterrieder, Manuela Weindel, Marcus Öfele)

 

Ein weiterer Preis ging an den Verein "faribag Integrationswerkstatt e.V.", der von elf ehrenamtlichen Helfern aus Schwabmünchen und Umgebung am 30.07.2018  gegründet wurde. KLB Geschäftsführer Dieter Haschner und Dr. Karl Vogele, Mitglied im Stiftungsrat, konnten die Auszeichnung mit einem Besuch und der Begegnung mit ehrenamtlichen Helferinnen und den MitarbeiterInnen in der Nähwerkstatt verbinden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(vlnr.: Karola Stenzel, Dieter Haschner, Janine Knöpfle)