Heilkräuterwanderung in Rossmoos bei Inchenhofen

Dienstag, 4. Juni 2019

30 Interessierte, jung und alt, trafen sich am frühen Abend des 17. Mai 2019 nahe Inchenhofen zu einer Heilkräuterwanderung. Der gelernte Apotheker Rainer Roos erläuterte unweit der Rossmoos Kapelle zunächst die Entstehung des Niedermoores Rossmoss (ca. 400 ha) an einem Infopavillon (von der EU gefördert). Seit Ende der 1990er Jahre wurden Maßnahmen zur Renaturierung des Mooses eingeleitet. Herr Roos, zwischenzeitlich im „Unruhestand“, führte rund 3 Kilometer durchs Moos und er offenbarte in verständlicher Weise die Vorzüge und etwaige Nachteile der Heilkräuter, garniert mit feinsinnigem Humor. Die Kräuter hatten in der Vergangenheit auch eine Rolle im Jahreslauf der kirchlichen Feste. Ein noch weit verbreiteter gewichtiger Kräutertag ist Maria Himmelfahrt am 15. August. An jenem Tag ragt die Königskerze besonders heraus. Herr Roos erläuterte unter anderem folgende Kräuter und Pflanzen:

Schafgarbe, Kopfweide, Spitzwegerich, Beifuß, Weißdorn, Girsch, Zypressenwolfsmilch, Orchideen, Taubnessel, Frauenmantel, Labkraut, Hirtenäschel.

Aber auch die Fauna, insbesondere die Vogelwelt, bekam durch die Renaturierung des Mooses eine Änderung. So kann man laut Herrn Roos Schwarz- und Rotmilan, Bekassine und zum Beispiel den Schwarzstorch sehen.

Ulrike Meitinger, KLB Aichach