Landvolkrunde Kaufbeuren sagt „Danke“

Montag, 5. September 2016

"Durch Dankbarkeit gewinnen wir das rechte Verhältnis zu unserer Vergangenheit – und das Vergangene wird fruchtbar für die Zukunft.“

Nach Jahren guter Zusammenarbeit, war es in der Landvolkrunde Kaufbeuren Zeit „Danke“ zu sagen für viele fruchtbare Jahre. Zu diesem Anlass feierten wir am 3. Juni mit Pfarrer Rudi Klaus einen stimmungsvollen Gottesdienst in der St. Antonius Kapelle in Gennachhausen. Nach gemeinsamem Abendessen im Gasthaus Hack konnte die Feierstunde fortgesetzt werden. Der Dank galt vier wunderbaren Menschen, die die Landvolkarbeit auf beste Weise geprägt und vorangetrieben haben. Allen voran die zwei ehemaligen Vorsitzenden Sabina Inning und Johann Schmid. Sabina empfand nach stolzen 20 Jahren in der Runde: „Alles was ich für die Gemeinschaft und andere tat, war auch Geschenk und Bereicherung für mich selbst“. Auch Johann möchte keine Stunde der vergangenen acht Jahre missen: „Es hat mir immer Spaß gemacht!“, ist sein Fazit. Elisabeth Ruf wusste nach 16 Jahren: „Die Arbeit im Landvolk wird mir fehlen.“ Klaus Zehetbauer gehörte acht Jahre der Runde an, er brillierte als Bibelkenner. „Mit euren Fähigkeiten und Ideen habt ihr die Runde lebendig gemacht und einen segensreichen Dienst geleistet“, so Vorstand Marlies Hartmann. Mit einem Garten Objekt und einem persönlich gestalteten Fotoalbum wurde der Dank zum Ausdruck gebracht. Die Feier galt aber nicht nur dem Abschied, sondern auch der Begrüßung der „Neuen“. Richard Berchtold und Hubert Fischer, heißen wir herzlich willkommen. Schön, dass ihr dabei seid!

           Birgit und Thomas Steuer, KLB Kaufbeuren