Neustart mit Hindernissen

Montag, 26. Juli 2021

Im vergangenen Jahr 2020 standen für die meisten Landvolkrunden in der Diözese Augsburg Neuwahlen an. In der Landvolkgemeinschaft Marktoberdorf war diese im Rahmen der Jahresversammlung am 17. Mai 2020 vorgesehen. Doch der erste Lockdown machte diese Pläne zunichte. Der zweite Anlauf glückte dann. Anfang Oktober trafen sich die Landvolkmitglieder zu einer Erntedankandacht in Unterthingau ein. Bei der anschließenden Jahresversammlung im Gasthaus Adler wählte die Versammlung mit Landvolkreferent Roman Aigner als Wahlleiter die neue Verantwortlichen Runde. Wendelin Schmölz stellte sich nach 20 Jahren nicht mehr zur Wahl. Ebenso Elisabeth Ruhland – sie war 12 Jahre aktiv dabei. Erfreulicherweise gab es trotzdem genügend Wahlkandidaten. So konnten mit Andrea Ruhland, Cordula Schrägle, Franz Martin und Pfarrer Karl Mair gleich vier neue Vortstandsmitglieder in die Runde aufgenommen werden. Doch schon die konstituierende Sitzung konnte wegen des erneuten Lockdown nicht mehr wie geplant im November stattfinden. Da jedoch auch alle geplanten Veranstaltungen agbesagt werden mussten, war ja keine Eile geboten. Im März entschieden sich die Vorsitzenden eine Online Sitzung einzuberufen und die Ämterverteilung festzulegen. Diese Ergab folgende Ergebnisse: Silvia Snehotta (Bidingen) und Wolfgang Ruhland (Stötten)1. Vorsitzende (wie bisher) Andrea Ruhland (Aitrang) und Reinhold Birkle (Roßhaupten) 2. Vorsitzende Mit Pfarrer Karl Mair aus Marktoberdorf kann nun das über längere Zeit verwaiste Amt des Landvolkseelsorgers wieder besetzt werden. Die Schriftführung hatte bisher Margot Lang (Bernbach) inne. Sie wird nun von Monika Freund (Görisried) unterstützt. Kassier bleibt Stefan Lang aus Bernbach. Und Josef Amberg (Stötten) übernimmt für weitere 4 Jahre die ehrenvolle Aufgabe als Bannerträger. Als Beisitzer in der Runde sind Silvia Birkle (Roßhaupten), Cordula Schrägle (Geisenried) und Franz Martin (Hopferbach). Im laufenden Veranstaltungsjahr 2020/21 mussten schon viele Termine Corona bedingt abgesagt werden mussten. Dies waren die Adventfeier, Bildungsfahrt, Frühstück mit Vortrag und die beliebte Fußwallfahrt zur Wieskirche, sowie das Offene Singen. Lediglich Kreuzwegandacht, Maiandacht und der Wallfahrtsgottesdienst konnten im kleinen Rahmen stattfinden. Margot Lang