Partnerschaft mit Senegal

Gruppenreise der KLB

 
Über den Jahreswechsel 2018/2019 war eine Gruppe von insgesamt 14 Personen zu Gast im Senegal. Einen Bericht über den Besuch finden Sie hier und eine Fotogalerie hier.
 
 

 

Globale Solidarität: Die Partnerschaft der KLB mit Senegal

Seit dem Jahr 1980 verbindet die KLB eine Partnerschaft mit dem westafrikanischen Land Senegal. Die KLB Augsburg ist mit der Erzdiözese Dakar über zahlreiche Projekte verbunden.
Für viele Senegalesen ist die Versuchung groß, den Weg nach Europa zu wagen. Doch falls sie den gefährlichen Weg schaffen, erwartet sie dort nicht selten ein Leben im Elend. Die KLB Augsburg unterstützt deshalb Projekte in Senegal, die die Lebensbedingungen für die Bevölkerung vor Ort verbessern.

Erwachsene befähigen

Fünf Alphabetisierungsklassen zu je 20 Erwachsenen lernen in ihrer Lokalsprache Serer Lesen, Schreiben und Rechnen. Diese Form des Lernens ist sehr praxisnah: die Frauen können das Gelernte sofort beim Gartenbau anwenden.
Das Projekt läuft seit vielen Jahren sehr erfolgreich und unterstützt die Frauen auf dem Land in vielerlei Hinsicht.
 

Schulbildung auf dem Land

In einem abgelegenen Ort namens Windoutioulaye bekommen Schüler einer staatlichen Schule mittlerweile ein warmes Mittagessen. Die KLB hat dort den Bau einer Kantine finanziert. Gekocht wird von den Müttern der Schüler. Und auch die Lehrer dürfen hier zu Mittag essen.

 

MARCS

Die Mouvement des Adultes Ruraux Catholiques in Senegal (MARCS) ist eine Bewegung von Christen für den ländlichen Raum. Sie hat das Anliegen, Menschen fit zu machen und aufzuklären, damit sie sich für die Belange ihres Lebensumfeldes in Kirche und Gesellschaft stark machen. Der globale Lebensmittelmarkt stellt mittlerweile eine große Bedrohung für die Bauern im Senegal dar, da lokale Produkte zunehmend vom Markt verdrängt werden. Die KLB Augsburg unterstützt MARCS in der Erzdiözese Dakar in ihrer Verbands- und Bildungsarbeit.

Die Kirche auf dem Land stärken

6% der Bevölkerung Senegals sind Christen und leben weitestgehend friedlich mit der muslimischen Mehrheit zusammen. Maßnahmen zum Bau und Unterhalt von Kirchen, Pfarrhöfen und -heimen können meist nur mit Hilfe ausländischer Partner realisiert werden. Auch da hat die KLB schon mehrmals mitgeholfen, eine Kirche in einem entlegenen Dorf oder ein Pfarrheim zu errichten. Durch die Vermittlung von Messintentionen werden der Lebensunterhalt der Priester in den Landpfarreien unterstützt sowie Reparaturen an Fahrzeugen und kirchlichen Gebäuden ermöglicht. Es ist aber mehr als das: Die Weitergabe von Messstipendien ist ein besonderes Zeichen der Verbundenheit mit den Christen in Afrika.
Prospekt: Auswahl aus der Projektarbeit
 
Hier wird eine Auswahl aus der Projektarbeit der KLB Augsburg vorgestellt: