Pfarrer Michael Mayer verstorben

Dienstag, 20. November 2018

Nach einem erfüllten Leben und 60 Priesterjahren ist Pfarrer Michael Mayer am 14. November 2018 verstorben. Viele Jahre betreute er die Pfarrei Erkheim mit ihren Filialen.

Anlässlich des diamantenen Priesterjubiläums hatte seinr Neffe Hans Mayer das bewegte Leben des am 12. Oktober 1931 geborenen Bauernsohnes aus Eheim (Markt Rettenbach) nachgezeichnet: Mit 13 Jahren ging er an das bischöfliche Knabenseminar nach Dillingen. Nach dem Abitur wechselte er 1952 an das Priesterseminar. Bischof Dr. Joseph Freundorfer weihte ihn am 18. Mai 1958 mit 12 Kommilitonen in Dillingen zum Priester. Seine Primiz feierte er am 25. Mai in der Basilika Ottobeuren. Schon sein Primizspruch zeigte die humorvolle Art des bescheidenen Geistlichen: „Der Priester muss Mitleid haben können mit den Unwissenden und Irrenden, da ja auch er selbst mit Schwachheit geschlagen ist“ (Hebräer 5,2).

Pfarrer Mayer begleitete 40 Jahre das katholische Landvolk (KLB) als deren ehrenamtlicher Seelsorger. Geistlicher Begleiter war er bei den Landvolktagen, dem Emmausgang und den Treffen.

Die ersten Aufgaben erhielt Michael Mayer als Kaplan in Großaitingen, Dann folgten fünf Jahre in der Pfarrei „Herz Jesu“ in Pfersee, sowie zwei Jahre Benefiziat in Marktoberdorf. Ab 1966 wurde er Pfarrer in Erkheim, mit Schwaighausen und Holzgünz. Oft fuhr Mayer als „Biker mit seiner 750er“ zu den Gottesdiensten. Gerne erinnert sich Hans Mayer an einen Zeitgenossen, der sein Leben umschrieb: „Michael bestach nicht durch große Worte, sondern durch Güte, Menschlichkeit, Bescheidenheit und trockenem Humor“. Selbst bei den Dorffesten und in den Vereinen warteten alle auf seine amüsanten Verse. Nicht immer auf die feine Art, sondern deftig mit Humor gewürzt, skizzierte er die Menschen und ihr Leben. So befriedete er in Erkheim die beiden Glaubensgemeinschaften. Ebenso fröhlich leitete er als Dekan von Böhen bis nach Babenhausen im Ottobeurer Dekanat, die Installation von Neupriestern und den Abschied.

Beliebt war Pfarrer Mayer auch im großen Familienkreis als Zelebrant von Hochzeiten, Taufen, Jubiläen und Beerdigungen.

Das Requiem und die anschließende Beerdigung von Michael Mayer war am Montag, 19. November um 10 Uhr in der Pfarrkirche Erkheim.

Josef Diebolder, KLB Ottobeuren