Pilgertag nach Kaufbeuren

Mittwoch, 18. Mai 2022

Rund 200 Wallfahrer aus vielen Orten um Kaufbeuren machten sich auf zum Sternpilgertag zur Heiligen Crescentia nach .

Die Teilnehmer nahmen dabei betend und singend einen gemeinsamen Fußweg von bis zu 20 km auf sich und feierten mit Stadtpfarrer Waldner Gottesdienst im Innnenhof des Crescentiaklosters. Dieser wurde musikalisch umrahmt vom Chor «Un poquito cantas» aus Jengen. Den Sternpilgertag gibt es schon seit mehr als vier Jahrzehnten und ist für viele Menschen ein wichtiger Termin im Jahreskreis, welcher die Verbundenheit mit der Heiligen Crescentia ebenso erneuert, wie auch der Abstand vom Alltag beim gemeinsamen Weg in der frühlingshaften Natur. Stadtpfarrer Waldner führte in seiner Predigt aus, dass Gott immer wieder Lichtpunkte auf die Bilder unseres Lebens setzt, sowohl auf die schweren, von denen es in diesen Tagen so viele gibt, als auch auf die schönen und guten.

Die traditionelle Crescentia-Wallfahrt führte aus allen Teilen des Dekanats durch die bunte Frühlinslandschaft nach Kaufbeuren und lud zum Mitpilgern ein.

 

Ziel des Kaufbeurer Sternpilgertags war die Wirkungsstätte der heiligen Crescentia: das Crescentia-Kloster in Kaufbeuren