Schöpfungswanderung der Landvolkgemeinschaften Aichach und Friedberg in der Landkreismitte

Dienstag, 2. November 2021

Am Nachmittag des Kirchweihsonntags 2021 trafen sich 18 Gleichgesinnte der Landvolkgemeinschaften Aichach und Friedberg auf einer Anhöhe über Obergriesbach nahe dem Landkreismittelpunkt (markiert durch einen Gedenkstein). Gabi Mezger und Maria Hussak hatten die Schöpfungswanderung sorgfältig und einfühlsam vorbereitet. Die sieben Texte, die Gabi Metzger ausgewählt hatte, stammten aus dem Buch des Erzabtes Wolfgang Öxler aus St. Ottilien. Das Buch trägt den Titel Haltestellen für die Seele – Gedanken für den Weg durchs Leben. An markanten Stellen des gut ausgebauten Waldweges durch den Mischwald zitierte Gabi Mezger den zu dieser Stelle passenden Text. An einer stattlichen Buche ließen sich die Begriffe Gehimmelt und Geerdet sinnbildlich sehr gut erklären. Die großen Zweifel im Leben und im Glauben lassen sich an einer ausgeprägten Waldwegkreuzung vorzüglich darstellen. Am Waldrand mit Blick auf den Obergriesbacher Ortsteil Zahling sensibilisierte uns Maria Hussak in Bezug auf die bewusste Wahrnehmung der Kulturlandschaft. In unseren Tagen gerät die durch Jahrhunderte geprägte Kulturlandschaft immer stärker unter Druck. Flächenfraß, Freiflächenphotovoltaikanlagen und große Beutegreifer (Wolf, Bär) sind die Problemschlagworte zur heutigen Kulturlandschaft. Nach der Kulturlandschaftswahrnehmung teilte sich die Gruppe in einen längeren und kürzeren Weg. Nach gut 20 Minuten trafen wir uns alle wieder. Der längere Weg führte an einer 2006 privat erbauten Kapelle – Heilige Familie – nahe dem Weiher Neuhausen vorbei. Der letzte Meditationstext befasste sich mit dem Begriff Glück. Meist weiß man es nicht zu schätzen, wenn man es hat und erkennt die glückliche Lage oder Tage erst, wenn sie nicht mehr da sind. Friedbergs Vorsitzender Walter Mück bedankte sich ausführlich für die besinnliche Wanderung bei Gabi Mezger und Maria Hussak. Zu guter Letzt gab es noch eine kleine kulinarische Überraschung: Aichachs Vorsitzende Ulrike Meitinger brachte vom Bauernmarkt Dasing frisch gebackene Kirchweihküchle mit. So konnten die Teilnehmer sowohl seelisch als auch körperlich gestärkt den Heimweg antreten. Markus Rasper; Bild: Maria Hussak