Geistlicher Impuls

Seit 40 Jahren gehört ein Buch zur geistlichen Grundausstattung in Jutta Maiers Regal: „Wie wir beten können“ von Jörg Zink, dem evangelischen Theologen. "Ich nehme es immer noch gern zur Hand, vor allem, wenn mir die eigenen Worte zum Beten fehlen. Darum freut es mich, dass ich ein Gebet daraus nun im neuen Gotteslob entdeckt habe unter der Überschrift: Meine Zeit in Gottes Händen,  Nr. 11.1"

 

Herr meiner Stunden und meiner Jahre.

Du hast mir viel Zeit gegeben.

Sie liegt hinter mir

und sie liegt vor mir.

Sie war mein und sie wird mein,

und ich habe sie von dir.

 

Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr

und für jeden Morgen, den ich sehe.

Ich bitte dich nicht, mir mehr Zeit zu geben.

Ich bitte dich aber um viel Gelassenheit,

sie zu füllen, jede Stunde,

mit deinen Gedanken über mich.

 

Ich bitte dich um Sorgfalt,

dass ich meine Zeit nicht töte,

nicht vertreibe, nicht verderbe.

Segne du meinen Tag.

Jörg Zink

 

Bild: Alexey Klementiev - Fotolia