„Weiter sehen – weiter gehen“: Diözesanversammlung der Kath. Landvolkbewegung mit Wahl des neuen Diözesanvorstands und Verabschiedung von Jutta Maier und Domdekan Dr. Hacker

Montag, 28. Juni 2021

Der neue Diözesanvorstand von links nach rechts: Pfr. Anton Siegel (Dekanatslandvolkseelsorger), Albert Vögele (1. Vorsitzender), Silvia Snehotta (Beisitzerin), Regina Volk (Beisitzerin), Martha Hänsler (1. Vorsitzende), Marcus Öfele (Beisitzer), Reinhard Flock (Beisitzer), Sabrina Miller (2. Vorsitzende), Franz Schlecht (Beisitzer), Norbert Kienle (2. Vorsitzender), Sylvia Hindelang (Vertreterin der Landvolkshochschule Wies), Dieter Haschner (Geschäftsführer), Regina Schmid (Vertreterin des KLB-Bildungswerks), Annemarie Bösl (Beisitzerin), Domdekan Dr. Wolfgang Hacker (bisheriger Landvolkseelsorger)

 

„Ohne Teilhabe und Mitbeteiligung möglichst Vieler kann es in der Pastoral nicht weitergehen. Es braucht den Blick der Mitglaubenden, den Blick der ganzen Kirche“. Mit diesen ermutigenden Worten leitete der Pastoraltheologe Prof. Pater Dr. Karl Bopp die Diözesanversammlung der Kath. Landvolkbewegung (KLB) Augsburg am Samstag, den 26. Juni 2021 in Hurlach ein. Im Anschluss an diesen aufschlussreichen Impulsvortrag zur Zukunft der Pastoral diskutierten die Delegierten lebhaft im Gespräch mit Domdekan Dr. Wolfgang Hacker, Angelika Maucher, Leiterin des Bischöflichen Seelsorgeamts, Dr. Thomas Wienhardt, Leiter der Abteilung Personalentwicklung und Dr. Karl Bopp. Die Delegierten wünschten sich statt Grenzziehungen Bestärkung und Unterstützung der Laien sowie die Stärkung der Rolle der Frauen in der Kirche und mehr Mut im Gespräch mit Priestern. Für Thomas Wienhardt ist es wichtig, Lernprozesse zu generieren und auch an Themen wie Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und pastorale Entwicklungsprozesse dran zu bleiben und gemeinsam mit den Menschen in den Pfarreien zu überlegen, wie die nächsten Jahre gestaltet werden könnten. Jede Pfarreiengemeinschaft hat die Möglichkeit, Prozesse anzustoßen.

Wahl des KLB-Diözesanvorstandes
Ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen Diözesanversammlung, die in Präsenz stattfinden konnte, war die Wahl des neuen Diözesanvorstands der Kath. Landvolkbewegung. Es freut uns sehr, dass sich Ehrenamtliche bereit erklärt haben, Verantwortung zu übernehmen. Wir gratulieren herzlich zur Neu- bzw. Wiederwahl.

Aus dem Diözesanvorstand ausgeschieden sind:

Rita Fischer (1. Vorsitzende), Hans Gall (Beisitzer), Ulrike Meitinger (2. Vorsitzende)
Im Namen der Katholischen Landvolkbewegung bedankte sich Vorsitzender Albert Vögele herzlich für den unermüdlichen Einsatz und das Engagement und wünschte für die Zukunft alles Gute.

Verabschiedung von Landvolkreferentin Jutta Maier und Landvolkseelsorger Dr. Wolfgang Hacker
Verabschiedet wurden allerdings nicht nur die scheidenden Vorstandsmitglieder, sondern auch Jutta Maier, langjährige KLB-Referentin und Domdekan Dr. Wolfgang Hacker, Landvolkseelsorger. Während Jutta Maier in die Ruhephase der Altersteilzeit eintritt, wird Dr. Wolfgang Hacker zum 1. Juli Generalvikar des Bistums Augsburg. Mit unterhaltsamen Anekdoten und Geschichten erinnerten die Diözesanvorstandsmitglieder an die gemeinsame Zeit mit Jutta Maier. Viele Spuren hat sie während ihrer 9-jährigen Referentenzeit im Landvolk hinterlassen.
Bei Dr. Hacker bedankten sich die beiden bisherigen Vorsitzende, Rita Fischer und Albert Vögele, mit einer unterhaltsamen Laudatio für die Zeit beim Landvolk. Mit Standing Ovations und langanhaltendem Applaus wurden beide von den Delegierten verabschiedet.

 

Petra Hüttenhofer

 

Bildergalerie