Abschied von Stefan Kugelmann

Donnerstag, 12. November 2020

Nach längerer Krankheit verstarb Ende Oktober Stefan Kugelmann, der ehemalige Vorsitzende des Dekanats Schwabmünchen. Lange Zeit war er schon aktives Mitglied in der Verantwortlichenrunde gewesen, dann bis 2004 insgesamt 12 Jahre Vorsitzender der KLB Schwabmünchen. Solidarität, Verantwortung gegenüber der Schöpfung, sowie partnerschaftliches Denken bestimmten die Maxime der KLB mit.
Der erste Landvolktag fand 1977 in Großaitingen statt. Über viele Jahre war dies eine prägende Veranstaltung mit namhaften Referenten aus Kirche, Politik und dem öffentlichen Leben, wie z. B. Diözesanbischof Victor Dammertz, Erzabt Dr. Notker Wolf von St. Ottilien,
Josef Otmar Zöller vom Bayrischen Rundfunk, Prälat Paul Wohlfrom, sowie zahlreiche Politiker. Dabei ging es damals schon um wegweisende Themen wie die Zukunft des Glaubens oder die Frage „Bleibt die Kirche im Dorf“?

Besonders gerne erinnert man sich auch an die Erntedankabende mit dem festlich gestalteten Blumen- und Früchtedekor, die immer an einem anderen Ort stattfanden.
2001 sprach sogar der damalige Bayrische Landwirtschaftsminister Josef Miller. Aber auch andere Referenten und namhafte Kirchenvertreter waren da. Die zahlreichen Veranstaltungen waren immer gut besucht. Besonders hervorzuheben sind hier die regelmäßigen religiösen Besinnungs- und Einkehrtage sowie Fahrten nach Flüeli und Altötting. Auf Stefan Kugelmanns Initiative hin wurde 1999 der Bruder-Klaus-Bildstock zwischen Schwabmünchen und Hiltenfingen erstellt, feierlich eingeweiht wurde er am 12. September des gleichen Jahres. Er ist bis heute ein beliebter Ort des Gebetes und der Stille.

Hermann Distler

Zum Foto: Stefan Kugelmann im Sommer 2007 bei einer Dekanatswallfahrt, auf dem Rückweg von der unteren Ranftkapelle.