Bukowina

Die Partnerschaft der KLB mit der Bukowina

Seit 2001 unterhält die KLB Augsburg eine Partnerschaft mit der in den Karpaten gelegenen Region Bukowina in Rumänien. 28.000 Einwohner hat die Kleinstadt Radautz im Norden Rumäniens, dem Zentrum des KLB-Engagements in der Bukowina. Seitdem in Europa Arbeitnehmerfreizügigkeit gilt, wandern vor allem junge und gut qualifizierte Fachkräfte nach Italien, Spanien und Deutschland ab. Zurück bleiben oftmals ältere Menschen und Familien, die sich die teure Reise in ein anderes Land nicht leisten können. Umso wichtiger ist es deshalb, den Menschen vor Ort mit Rat und Tat unter die Arme zu greifen. Die KLB tut dies über ihre Projektpartner.

  •  Die Maria-Ward-Schwestern in Radautz betreiben einen Kinderhort und einen Kindergarten, in welchem Kinder ganzheitliche Förderung erfahren
  • Kontakte zur Landwirtschaftskammer im Regierungsbezirk Suceava ermöglichen es, kleinbäuerlichen Betrieben unter die Arme zu greifen und so ihr Überleben zu sichern.

Einen Überblick über unsere Arbeit erhalten Sie hier:

Bukowina wissenswert:

Hier finden Sie Wissenswertes, Aktuelles und Artikel über die Bukowina.

Die deutsch-rumänische Freundschaft - wichtiger denn je
Vor 30 Jahren unterzeichneten Deutschland und Rumänien den "Vertrag über freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa". Heute bekommen die bilateralen Beziehungen eine strategische Dimension. Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel (Deutsche Welle; 23.04.2022)

Hier die Flüchtlinge, dort die Hilfstransporte
Das bizarre Hin und Her am rumänisch-ukrainischen Grenzübergang Siret. Lesen Sie hier den ausführlichen Artiel (Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien; 20.03.2022)

Krieg in der Ukraine
Der Bezirk Schwaben spendet 300.000 Euro an das Hilfswerk Schwaben-Bukowina e.V. und verabschiedet Resolution.Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht (Bezirk Schwaben; 16.03.2022)

Ex-Premier: Flüchtlingssituation in Rumänien „verschlimmert sich“
Rumäniens ehemaliger Präsident Emil Boc sprach am Rande eines Gipfels der Regionen und Städte in Marseille mit EURACTIV über den Zustrom ukrainischer Flüchtlinge, die Abhängigkeit der EU von russischem Gas und die Einheit der EU. Lesen Sie hier den aktuellen Artikel (euractiv.de; 06.03.2022)

Rumänien und die Ukraine-Krise
Die Krise im Nachbarstaat Ukraine macht viele Rumänen nervös: Sie befürchten, dass eine Eskalation in ihr Land überschwappt. Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel (tagesschau.de; 05.02.2022)