Termine & veranstaltungen

Kirche Ainertshofen und Schützenheim Sainbach
21.11.2018 - 19:00
Pfarrheim Feldheim
07.11.2018 - 19:30, 14.11.2018 - 19:30, 21.11.2018 - 19:30, 06.02.2019 - 19:30, 13.02.2019 - 19:30, 20.02.2019 - 19:30
Antoniuskapelle, Ummenhofen
21.11.2018 - 19:30
Langenmosen Pfarrheim und Kirche
24.11.2018 - 13:30

Katholische Landvolk-bewegung Augsburg

Pilgertage

Bild: Martha Gahbauer in: Pfarrbriefservice.de

Werkblatt 1/2010

 

Wer die Taufe seines Kindes vorbereitet, dem stellen sich so manche Fragen. Dieses Heft erklärt den Hintergrund, die Bedeutung der einzelnen Gottesdienstteile sowie die Zeichen bei der Taufe und will so zu einer bewussteren Mitfeier helfen. Daneben werden ganz praktische Anliegen geklärt. Schließlich zeigen einige Ideen auf, wie das Fest in den Alltag hineinwirken kann. Denn eigentlich fängt mit der Taufe erst alles an ...

Ballons beleben das Land

Ein Koffer, ein Brot und jede Menge bunter Ballons: damit eröffnete die Katholische Landvolkbewegung am vergangenen Samstag bei ihrer Diözesanversammlung in der Wies das neue Bildungsjahr mit dem Motto „Land.Leben.Glauben“. Zugleich bedeutete dies den Start der bundesweiten Kampagne, die unter demselben Motto steht.

Landvolk am Luganer- und Comer See

Dillingen  Fünf Tage begleitete die Sonne die 59 Teilnehmer bei der Bildungsreise des Katholischen Landvolkes im Dekanat Dillingen unter Leitung von Max Danner, Weisingen. Eine Fahrt mit dem Bernina Express, Besuche und Führungen am Luganer See und Comer See waren die Ziele der Reise.

 

Jahresversammlung mit dem neuen Gotteslob

Die KLB Ottobeuren hat sich im Rahmen ihrer Jahresversammlung aufgemacht, „die Perlen des Gotteslobes zu entdecken.“

Werkblatt 8/2009

 

Dieser Kreuzweg mit 13 Stationen für die Gemeinde versucht, unsere Lebens- und Leidenswege mit dem Lebens- und Leidensweg Jesu zu verbinden.

 

 

 

 

 

 

 

Werkblatt 7/2009

 

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach dem, was ihr Leben in allen Höhen und Tiefen tragen kann, gleichzeitig bleiben viele Kirchen geschlossen, weil keine Gottesdienste mehr stattfinden können.

Die hier vorgestellten vier adventlichen Gottesdienste sind ein Impuls, die Türen unserer Kirchen für alle Menschen und ihre Gottessehnsucht offen zu halten. Sie wollen im Advent einladen, der Sehnsucht nach MEHR nachzuspüren.

Werkblatt 5/2009

 

„Wenn man einmal selbst in die Jahre kommt“ – dann wandelt sich der Blick, er schärft sich für andere. Das macht attraktiv – in den Augen der anderen!

Dieses Werkblatt mit seinen eindrucksvollen Bildern und Texten lädt ein zum Erinnern, zum dankbaren Schauen auf das Alter und gibt Mut, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. Ein wunderschön gestaltetes Geschenkheft zum Mitbringen.

Werkblatt 4/2009

 

Manche Feste im Kirchenjahr sind inzwischen schon so an den Rand gedrängt, dass ihre Bedeutung in Vergessenheit zu geraten droht. Besonders betroffen davon sind die, deren Inhalt sich nicht auf Ereignisse aus dem Leben Jesu bezieht, sondern auf eine Glaubens„idee“. In diesem Werkblatt werden drei „Ideenfeste“ vorgestellt, die Wesentliches des christlichen Glaubens festhalten. So finden Sie hier Bausteine und Elemente für Gottesdienste zu Dreifaltigkeit, Fronleichnam und Christkönig. Ihnen ist eines gemeinsam: Die Glaubensidee von damals in unsere Zeit „zu übersetzen“.

Werkblatt 3/2009

 

Viele Menschen haben zu Maria als „Himmelskönigin“ und als Gegenstand kirchlicher Glaubenssätze nur schwer Zugang. Diese Marienandacht möchte einen neuen Zugang zu Maria legen. So wird Maria als eine „Königin der Herzen“ vorgestellt, als eine einfache Frau, die mit beiden Beinen mitten im Leben stand. Ihre Königswürde gründet sich nicht im Anspruch auf Machtausübung und Gewalt, sondern in ihrer Einfachheit, Mütterlichkeit und in ihrem unerschütterlichen Glauben.

Werkblatt 2/2009

 

„Ich bin krank.“ Dieser Satz ist für manche eine Katastrophe, für andere eine Beschämung oder etwas ganz Unerwartetes. Und: So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich erleben und verarbeiten sie auch eine Erkrankung. Die Texte, Impulse und Gebete dieses Heftes wollen Menschen, die krank sind, auf ihrem Weg durch die Krankheit unterstützen, indem sie helfen, den je eigenen Weg zu finden.

Werkblatt 1/2009

Liturgie ist nicht allein Sache des Priesters, sondern aller Getauften. Was aber, wenn die Gläubigen gar nicht mehr bewusst teilnehmen können, weil ihnen das Wissen über die Liturgie „abhanden“ gekommen ist? Der zweite Teil unserer Liturgiereihe „Liturgie besser verstehen“ nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Eucharistiefeier. Er erschließt Gebete, Körperhaltungen, Riten, Formeln, Antworten und vieles mehr.

Werkblatt 4/2014

Impulse zur christlichen Lebenskunst
 
Wie geht das: gut und erfüllt leben? Welcher Weg trägt nachhaltig im Auf und Ab des Lebens? Wie kann es gehen in der Spannung von eigenen Möglichkeiten und Grenzen? Wie kann unser Streben nach Glück und Lebensfreude erfüllt werden, wenn wir immer wieder mit der Not und dem Leid des Lebens konfrontiert sind? – Gut und erfüllt leben ist ein echtes Kunstwerk. Auch oft mühsames Abenteuer ...

Werkblatt 3/2014

Neue Wege vor Christi Himmelfahrt

 

Jesus hat sich nicht einfach aus dem Staub gemacht – er bereitete seine Freunde auf seinen Abschied vor und versprach ihnen, durch den Heiligen Geist nahe zu bleiben. Vor dem Hochfest Christi Himmelfahrt gibt es seit alter Zeit den Brauch der Bittprozessionen, um Jesus noch manches mit auf den Weg zu geben.

Werkblatt 2/2014

Die Feier von Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern

 

In jeder heiligen Messe bekennen wir, was das „Geheimnis unseres Glaubens“ ist, nämlich den Tod des Herrn zu verkünden und seine Auferstehung zu preisen bis er kommt in Herrlichkeit. Entfaltet wird dieser Glaube an drei Tagen im Frühling, in der Feier von Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern.

Werkblatt 1/2014

Geschenkheft in jeder Lage

 

Landvolkgemeinschaft Weilheim

Wir sind eine lebendige Gemeinschaft,

in der Glaube spürbar und erlebbar ist –

offen für alle

 

Vorsitzendenteam:

Petra Frühschütz, Elisabeth Sterff, Maria Finsterwalder, Johann Promberger, Bernadette Panholzer, Lidwina Kirchbichler, Klaus Bösl

(Aufgabenteilung im Vorsitzendenteam)

Email an die KLB Weilheim

 

Frauengruppe Traunried

Vorsitzende:

Elisabeth Kögel

Tel.: 08262/860

Claudia Mang

Tel.: 08262/2491

Landvolkgemeinschaft Sonthofen

Vorsitzende:

Josef Dietrich

Tel.: 08323/51250

Hanna Schmidli-Driendl

Tel.: 08321/85830

Frauengruppe Siebnach

Vorsitzende:

Margit Weber

Tel.: 08249/524

Claudia Braunmiller

Tel.: 08249/1808

Landvolkgemeinschaft Schwabmünchen

Vorsitzende:

Hans Stegmann

Tel.: 08232/6609

Gertrud Schorer

Tel.: 08204/717

Frauengruppe Schwabegg

Vorsitzende:

Uschi Mai

Landvolkgemeinschaft Schrobenhausen

Vorsitzender:

Anton Mair

Tel.: 08454/3788

Landvolkgemeinschaft Schongau

Ansprechpartner:

Marlene Baumer

Tel.: 08860/1695

 

Martin Lang

Tel.:08862/932102

Frauengruppe Scherstetten

Vorsitzende:

Elisabeth Holzmann

Tel.: 08262/1416

Landvolkgruppe Rottenbuch

Vorsitzende:

Johanna Gretschmann

Tel.: 08867/597

 

Johann Steinhilber

Tel.: 08867/8147

Landvolkgemeinschaft Rain

Vorsitzende

Franz Schlecht

Tel.: 09090/2201

 

Irene Kellner

Tel.: 09090/90130

 

Landvolkgemeinschaft Pfaffenhofen

Vorsitzende:

Inge Kufer

Tel.: 08443/1212

Landvolkgemeinschaft Ottobeuren

Vorsitzende:

Lucia Musch

Tel.: 08392/520

 

Andreas Ruf

Tel.: 08333/4485

Seiten

KLB Augsburg RSS abonnieren