Beim Bildungsabend der katholischen Landvolkbewegung in Amendingen berichteten auf dem Podium Personen aus unterschiedlichen Bereichen ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen der Corona Pandemie

Dienstag, 30. November 2021

Von links: Albert Leinauer (Pfarrer in Rente) erzählte von Veränderungen in der Seelsorger, Stefanie Hauke (Pastoralreferentin) von der Notlage des Jugendhauses Waldmühle, da hier die hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen sich in der Corona Schließzeit andere Beschäftigungen suchten, Roman Aigner (Referent der KLB Augsburg) moderierte die Veranstaltung, Eugen Wagner (Mitarbeiter bei RengensWagner Lautrach) konnte über die Probleme in der Behindertenarbeit aber auch über persönliche Erfahrungen mit Krankenhausaufenthalten eines Familienangehörigen erzählen; Susanne Nieberle (1. Bürgermeisterin aus Eppishausen) wusste von Veränderungen in der Kommunalpolitik zu berichten; Reinhard Unglert (Intensivpfleger) verwies auf die Belastungen die auf die Krankenhäuser zukamen.
In einer weiteren Runde suchten die Podiumsteilnehmer*innen im Gespräch mit den Gästen auch positive Veränderungen und Erkenntnisse, die die Pandemie mit sich brachte, zu formulieren.
Martha Hänsler