Landfrauenwoche 2022

Dienstag, 8. Februar 2022

„Die Landfrauenwoche findet statt!“ zur großen Freude aller Beteiligten, aber auch der KLB und der LVHS Wies. Raus aus den vier Wänden und endlich wieder Gleichgesinnte und Altbekannte treffen – diese Freude spürte man jeden Tag.
Das Thema „Weitergehen-Weitersehen“ begleitete uns durch die Woche. Wiespfarrer i. R. Msgr. Gottfried Fellner machte Mut, dass es auch in der Kirche trotz der Krisen ein „Weitergehen“ geben muss. Wenn wir kein „Weiter – so“ wollen, müssen sich alle für neue Wege stark machen.
Von der Heilkraft der Kräuter, vieler Hausmittel und einer achtsamen Lebensführung überzeugte die Heilpraktikerin und vielseitige Buchautorin Marianne Porsche-Rohrer. Das Immunsystem stärken und das Licht für die Seele nicht vergessen. Unter diesem Thema gab die Referentin vielseitige Lebenshilfen, um durch diese schwierigen Coronazeiten zu kommen.
Der Liedermacher Johannes Seibold hat das Herz der Frauen in kürzester Zeit für sich gewonnen. Mit seinem stimmungsvollem Gesang, dem Erzählen von Geschichten und Hintergründen seiner Lieder war es ein kurzweiliger Nachmittag – Salbe für die Seele.
Am Mittwochvormittag war die Kreativität der Frauen gefordert. Aus Milchtüten wurden unterschiedlichste Geschenkboxen, Ordnungsbehälter bis hin zu kleinen Vogelhäuschen angefertigt.
Am Nachmittag war eine Exkursion nach St. Ottilien angesagt. Eine sehr interessante Führung zeigte auf wie groß das Engagement der Ottilianer in der Mission nicht nur in Afrika sondern auch in Korea war.
Michael Miller überzeugte in seiner schwäbischen Art die Landfrauen, wie wichtig die Sicherheit für das Umfeld im und um den Wohnbereich im Alter ist. Und Rainer Grauer ein bekanntes Gesicht in der Landfrauenwoche erklärte die Funktionen, Abnutzungserscheinungen und Problem der Gelenke. Die hohe Zahl der Gelenkoperationen in Deutschland erfordert gute und fachkundige Beratung, sowie die Einholung von Zweitmeinungen vor einer geplanten OP.
Das köstliche Buffet und der festliche, bunte Abend war der Abschluss all der langen und lustigen Abende im Bierstüble(ersatzraum). Die Bierstüble-Kondition der Frauen war trotz dem erforderlichen Lüftungsmodus bewundernswert.
Der Ausklang der Woche wurde gekrönt mit der Märchenerzählerin Monika Weidner. Boden unter den Füssen – Himmel im Herzen, das spürten alle Teilnehmerinnen an diesem Vormittag.
Wenn so viele Teilnehmerinnen am Ende der Woche sagen können: Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht wie an diesen Tagen, zeigt es doch, dass es eine gelungene Woche war.

Elisabeth Konrad