Termine & veranstaltungen

01.12.2017 bis 23.12.2017
Treffpunkt: Unterführung in der Eck
26.12.2017 - 16:00
Ingolstadt
28.12.2017 - 10:00

Katholische Landvolk-bewegung Augsburg

Werkblatt 1/2016

Von überall her

Gebete aus der ganzen Welt

In unserem Geschenkheft finden Sie eine Sammlung internationaler Gebete.
Zusammengestellt wurden sie von den Steyler Missionaren, einem Missionsorden aus Sankt Augustin.

 

 

 

Landjugend fordert eine faire Milchpolitik

Aktuell steht der Milchpreis so niedrig, dass einige milchviehhaltende Betriebe nicht mehr kostendeckend produzieren können. Vor diesem Hintergrund dringt die KLJB Bayern auf eine Förderung der Milchproduktion, die statt einer höheren, eine verbesserte Erzeugung rentabel macht.

In ihrer Pressemitteilung  zum Thema „Milchpolitik ohne Wachstumsversprechen“ legt die KLJB deutlich die Probleme der aktuellen Förderungslage in Sachen Milchproduktion dar, zeigt in ihren Forderungen aber auch klare Änderungsmöglichkeiten auf.

„Fürchte dich nicht – Glauben können ohne Angst“

„Trotzdem“, „Weite“ und „Humor“ waren die Schlüsselbegriffe von Erzabt Wolfgang Öxler OSB aus St. Ottilien bei seinem Vortrag zum Thema „Fürchte dich nicht – Glauben können ohne Angst“.  Rund 120 Personen waren der Einladung der Katholischen Landvolkbewegung ins Pfarrheim Bernbeuren gefolgt, um sich – gerade in der jetzigen Zeit – Mut aus dem Glauben zusprechen zu lassen. Dies tat Erzabt Wolfgang auf vielerlei Weise. Unter der Devise „Wenn nichts mehr geht, dann geh!“ forderte er die Besucher zunächst zur Bewegung zu den Klängen eines Liedes auf.

Bildungstag zu "Heimat" mit aktuellem Bezug

In Rain fand ein Bildungs- und Einkehrtag zum Thema "Land, Leben Glauben - der Heimat auf der Spur" statt. Die Donauwörther Zeitung berichtet am 4.12.15.

Adventsstimmung im Hofgarten - Erlös des Basars wird komplett gespendet

Der Vorstand des Katholischen Landvolks in Bissingen, Anton Schiele, eröffnete zusammen mit Pater Georg und der stellvertretenden Landvolk-Bundesvorsitzenden Elisabeth Konrad am Tag vor dem ersten Adventssonntag den traditionellen Adventsbasar in Bissingen....
Adventsstimmung im Hofgarten - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Adventsstimmung-im-Hofgart...

„Boden der uns trägt – vom Wert der Erde“

Flächenverbrauch bejammern oder….?
„Boden der uns trägt – vom Wert der Erde“

„Der Flächenverbrauch ist zu groß!“ Darüber war man sich bei der KLB-Podiumsdiskussion in Frankenried (bei Kaufbeuren) einig. Die Forderung an Gemeinderäte und Landwirte lautet dennoch: „Bauland bei uns, sonst gehen die Betriebe und die Leute woanders hin!“ Das Dilemma war spürbar. Und jetzt beabsichtigt die bayerische Staatsregierung eine weitere Lockerung. Noch mehr Flächenverbrauch oder Kehrtwende in Sicht?

Altkommandanten auf anderen Wegen!

"Die Wallfahrt war ein Erlebnis für uns alle, wir haben viele neue Freunde gewonnen, viele gute und interessante Gespräche geführt, schöne und etwas andere Gottesdienste gefeiert. Die Strapazen (Blasen usw.) haben wir bald vergessen und es war keine „bierernste“ Sache, wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. Es ist durchaus möglich, dass der Wallfahrer-Virus (Ansteckungsgefahr und Wiederholung), vor dem wir gewarnt wurden, uns auch wieder befällt...", schreiben Remig Müller, Franz Brutscher und Robert Burger in der Jahresbroschüre des Kreisfeuerwehrverbandes Oberallgäu.

Pfarrer rockt beim Landvolktag die Hütte

Der Münchner Seelsorger Rainer Maria Schießler redet in Ried Klartext und erzählt, warum ihn der Zölibat nicht stört
Text und Foto: Brigitte Glas, Friedberger Allgemeine
 

Werkbrief: Flucht - Zuflucht - Asyl

Der Werkbrief bietet neben rechtlichen Informationen auch viele informative Texte und persönliche Statements. Diese handeln von der Geschichte des Asylwesens, möglichen Fluchtursachen oder der konkreten Unterbringung von Geflüchteten in der Stadt und auf dem Land. Religiöse Bezüge werden aufgezeigt und vielfältige Aktionen und Methoden zur Arbeit in Gruppen vorgestellt. Und weil es viele engagierte Menschen an vielen Orten gibt, handelt ein ganzes Kapitel von den Menschen und Initiativen vor Ort.

Bäuerliche Familienberatung präsentiert sich im Landratsamt Aichach-Friedberg

Die Bäuerliche Familienberatung e. V. nimmt sich seit Jahren den Sorgen der Landwirte an. Um noch mehr Bürger auf das Engagement und die besonderen Leistungen der gemeinnützigen Organisation aufmerksam zu machen, werden in den Landkreisen, so auch im Wittelsbacher Land, Informations- und Begegnungsveranstaltungen angeboten.

Neue Zürcher Zeitung berichtet über Fußwallfahrt der KLB

Es ist ein eindrückliches Bild, das sich dem Beobachter zur Mittagszeit an diesem brütend heissen Sommertag bietet. Ein paar Meter oberhalb des Ranfts sammelt sich eine Gruppe von rund achtzig Leuten, um die letzten Meter in die Schlucht hinunter geschlossen und hinter mehreren Fahnen in Angriff zu nehmen. Obwohl sich unter den Ankommenden bei der Klause, in der Niklaus von Flüe (1417–1487) als Einsiedler gelebt hat, freudige Erwartung breitmacht, ist keine Hektik zu spüren.

26 neue KLB-Mitglieder bei Fußwallfahrt

Im Rahmen der Fußwallfahrt konnten in diesem Jahr insgesamt 26 neue KLB-Mitglieder gewonnen werden. Die Katholische Landvolkewegung in der Diözese Augsburg hat derzeit etwa 4100 Mitgliedsfamilien.

Dem Land eine Stimme geben ist unser Ziel. Seit mehr als 60 Jahren macht sich die Katholische Landvolkbewegung (KLB) stark für Menschen in ländlichen Räumen, ist Sprachrohr im Dialog mit Kirche, Politik und Gesellschaft.

„Die Bayern kommen“

So lautete eine Folge der in den 1990ern ausgestrahlten Fernsehserie „Ein Bayer auf Rügen“. Und es ist richtig: 41 Wallfahrer machten sich in der letzten Juniwoche auf den Weg zur größten deutschen Insel, direkt vor Stralsund in der Ostsee gelegen. Unter der routinierten Busbegleitung von Friedrich Göhl kamen die KLBler wohlbehalten am anderen Ende der Republik an, liegen doch immerhin mehr als 1.000 Kilometer zwischen dem Süden unserer Diözese und Rügen. Die sieben Tageswanderungen führten an alle Ecken der Insel sowie auf das benachbarte Hiddensee.

„Sommer in der Stadt“ – KLB Landsberg erkundet die Altstadt

Zum „Sommer in der Stadt“ hatte die KLB Landsberg am 11. Juli 2015 eingeladen. Viele waren an dem warmen Sommerabend gekommen, um mehr von der Stadt Landsberg zu erfahren, von der man meinte, doch schon alles zu wissen.

Vom Traumgarten ins Kloster - KLB – Reisegruppe erlebte einen informativen Tag

Schrobenhausen: Einen erlebnisreichen sowie informativen Tag erlebte die KLB- Reisegruppe in Bärbels Garten und im Kloster Plankstetten. Bei Barbara Krasemann erfuhr die Gruppe, wie sie ihren Traumgarten geplant und angelegt hat, welches Saatgut sie verwendet, wie sie Ernte verarbeitet bzw. lagert. Im Anschluß der Führung mußte Frau Krasemann in ihrem „grünen Klassenzimmer" noch viele Fragen beantworten, viele Ratschläge wurden von ihr den Besuchern mit auf den Weg gegeben.

„Gleichheit gibt es nur vor dem Gesetz und vor Gott“ - AZ-Chefredakteur Roller zu Gast bei der Katholischen Landvolkbewegung

Steingaden, 27. Juni 2015: „Fürchtet Euch nicht - Leben in unruhigen Zeiten“: unter diesem Motto steht das neue Jahresthema der Katholischen Landvolkbewegung im Bistum Augsburg. Die Diözesanversammlung am vergangenen Samstag in der KLVHS Wies bei Steingaden bildete dazu die Auftaktveranstaltung.

Werkblatt 8/2015

Mit Jesus auf dem Weg

Jahreskrippen-Werkstatt

Mit Hilfe dieser Werkstatt können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, behinderte wie nicht behinderte Menschen ganz praktisch mit biblischen Erzählungen auseinandersetzen und eine Krippe passend zur Bibelgeschichte entstehen lassen. Die Jahreskrippe soll helfen, den Weg Jesu und seine Erfahrungen nachzuempfinden. Das Leben Jesu wird anschaulich und begreifbar.

Autorin: Marita Raude-Gockel

Werkblatt 7/2015

Weitergehen, Tag für Tag

Begleiter für den Weg durch die Trauer

Einer geht oft zum Grab, der andere nie. Einer schaut sich alte Fotoalben an, der andere lebt weiter, als sei nichts geschehen. Einer will das Zimmer des Verstorbenen lassen, wie es ist, der andere räumt es bald um oder aus. Trauer hat viele Gesichter. Dieses Werkblatt will Trauernden Mut machen, Tag für Tag, aber auch andere dazu ermutigen, Wegbegleiter für einen trauernden Menschen zu sein.

Autor: Dr. Georg Schwikart

Werkblatt 6/2015

Kirchgänger

Gottes Haus (wieder)entdecken

Vieles von dem, was wir tun oder nicht tun, wenn wir eine Kirche betreten, machen wir ganz automatisch, vielleicht sogar unbewusst. Von vielem, was wir in unseren Kirchen sehen, kennen wir die Bedeutung nicht und manches, was vor unseren Augen regelrecht aufleuchtet, übersehen wir. Der Autor lädt in diesem Werkblatt zu einem ganz bewussten Rundgang durch die Kirche ein.

Autor: Frank Greubel

Werkblatt 5/2015

Erinnerungen

Ein Geschenkheft

Ein Sammlung von Bildern und Texten, die einladen, sich an die schönen Dinge des Lebens zu erinnern: die erste große Liebe, das Lieblingsessen aus Kindertagen oder den Theaterbesuch noch vor ein paar Monaten. In diesem Werkblatt finden Sie unter anderem Gedanken von Augustinus, Teresa von Avila und Dr. Georg Schwikart.

Herausgeber: Silvia Möller

Bildungsfahrt der KLB Marktoberdorf

Ziel der diesjährigen zweitägigen Bildungsfahrt der Katholischen Landvolkgemeinschaft Marktoberdorf war das Elsass. Organisation und Reiseleitung lagen wie seit jeher in den Händen von Leni und Franz Unsin. Durch die Schweiz ging es zunächst zum Wallfahrtsort Mariastein im Kanton Solothurn. Dort feierten die Pilger Gottesdienst und wurden anschließend im nahegelegenen Kurhaus verköstigt. Über Basel erreichte die Reisgruppe Frankreich und konnte dann auf der Weiterfahrt die reizvolle elsässer Landschaft genießen.

Am Rande des Gipfels – mitten im Geschehen. Katholische Landvolkbewegung trifft senegalesische Spitzenpolitiker im Rahmen des G7-Gipfels

Nicht alle Tage findet in Bayern der berühmte G7-Gipfel statt. In diesem Jahr war zum Treffen der „Großen Sieben“ auch der senegalesische Staatspräsident Macky Sall mit Delegation eingeladen. Die Katholische Landvolkbewegung Augsburg, die seit mehr als 30 Jahren eine Partnerschaft mit dem Senegal unterhält, ersuchte daraufhin die Botschaft um eine Audienz – und war erfolgreich!

Von Wildkräutern und Edelgemüse

Peutenhausen: Zu einer Kräuterwanderung zum Thema „von Wildkräutern und Edelgemüse" hattte die KLB-Schrobenhausen eingeladen.Zusammen mit der Kräuterpädagogin Anna Stimpel wurden verschiedenste jahreszeitliche Wildkräuter am Wegesrand entdeckt und deren Merkmale bestimmt. Am Spargelacker wurden die unterschiedlichen Spargelsorten erklärt sowie deren Anbau und Pflege, bis er zum Verbrauch gestochen werden kann. Zurück am Hof der Familie Stimpel konnten die Teilnehmer die weiteren Arbeitsschritte besichtigen, bis der Spargel schließlich zum Verkauf angeboten werden kann.

KLB Schongau unterwegs in der Oberpfalz und Tschechien

Die Oberpfalz und Marienbad in Tschechien war das Ziel der dreitägigen Fahrt des Katholischen Landvolks der Region Schongau Anfang Mai. Mit 41 Teilnehmenden führte die Reise zunächst nach Marienbad, dem Kurort, wo einstmals berühmte Könige, Adlige, Künstler und Wissenschaftler ihren Aufenthalt genossen. Während des Stadtrundgangs konnten die mondänen Kurhotels und die Kuranlagen mit den Heilquellen bewundert werden.

Spendenübergabe an drei Initiativen

Bereits seit vielen Jahren verziert die Frauengruppe der KLB Burggen bis zu 150 Kerzen mit österlichen Motiven. Diese Osterkerzen werden am Palmsonntag verkauft und der größte Teil des Erlöses wird gespendet. Heuer erhielt der Hospizverein im Pfaffenwinkel e.V. 200,00 € zur Unterstützung seiner Arbeit bei der Pflege und Begleitung von schwerstkranken Menschen. Außerdem gingen 200,00 € an die Sozialstation Schongau und 200,00 € an die Bäuerliche Familienberatung.  Die Bäuerliche Familienberatung unterstützt Familien im ländlichen Raum in schwierigen Situationen.

Kloster Helfta in neuem Glanz – KLB im Unterallgäu unterwegs in Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Frühjahrsfahrt der KLB Unterallgäu führte heuer nach Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die erste Station war Naumburg mit seinem beeindruckenden Dom. Sehenswert waren der Lettner und die berühmten Stifterfiguren. Von dort ging es zur Unterkunft im Hotel Kloster Helfta vor den Toren der Lutherstadt Eisleben. Das Kloster Helfta galt  im Mittelalter als das führende Zisterzienserinnenkloster im deutschsprachigen Raum. Bei einer Führung konnte sich die Reisegruppe von der enormen Aufbauarbeit überzeugen, die dort seit der „Wende“ geleistet wurde.

„Eine Kirche, in der alles klar ist, ist nicht katholisch!“ – Pater Martin Werlen zu Gast in Immenstadt

„Seine Handlung ist überraschend, doch passend und persönlich.“ So wird der heilige Franziskus beschrieben. Diese Aussage trifft auch auf Papst Franziskus zu, betonte der frühere, populäre Abt von Einsiedeln in Immenstadt. „Die Situation in der Kirche ist dramatisch, was die Kirchenaustritte betrifft“, betonte er. „Für sehr viele sieht die Kirche alt und sterbenslangweilig aus, wie zur Zeit vom heiligen Franziskus. Es bewegt sich nichts mehr und, was nicht bewegt wird, sammelt Staub an. Wer geht schon gern in ein verstaubtes Haus?“, fragte der Referent die mehreren hundert Zuhörer.

Seiten

KLB Augsburg RSS abonnieren